CDU Ortsverband Egestorf

bürgernah - kompetent - verlässlich

Wahlprogramm 2016

Tourismusförderung / Naturpark / Naturschutz

Der CDU-Ortsverband spricht sich klar für eine touristische Entwicklung in der Gemeinde Egestorf aus, hierbei spielt der Naturschutz eine wichtige Rolle. Wir sehen es als unsere Aufgabe an unsere Ressourcen zu schützen. Naturschutz kann aber nur im Einklang mit den Bewohnern unserer Ortschaften geschehen - Natur muss erlebbar bleiben!
Den Tourismus in unserer Region wollen wir als einen wichtigen Wirtschaftsfaktor mit neuen Ideen weiterentwickeln und fördern. Die touristischen Ressourcen und Aktivitäten sind dabei mit Rücksicht auf die Menschen vor Ort und die regionalen Besonderheiten weiter zu entwickeln. Konkret sehen wir es als unsere Aufgabe an, unser Jugendcamp attraktiv mit sportlichen und innovativ/pädagogischen Angeboten zu erweitern und in das Gesamtkonzept Aquadies/ Jugendcamp einzubinden. Der stetigen Weiterentwicklung von Aquadies und Dorfpark ist besonderes Augenmerk zu widmen, damit diese wichtigen gemeindlichen Punkte auch weiterhin mit Leben gefüllt werden.
Als besondere Herausforderung sehen wir die Verbesserung der touristischen Beherbergungssituation in der Gemeinde Egestorf an. Hierzu werden wir auch in Zukunft die Ansiedlung eines Ferienhausparks unterstützen. In diesem Zusammenhang müssen die touristischen Wander-, Rad- und Reitwege erhalten bleiben und in ihrer Qualität verbessert werden.
Im Ortsteil Döhle wurden in der vergangenen Legislaturperiode viele positive Impulse bereits umgesetzt. Auch in Zukunft ist unsere Aufgabe: Döhle muss wieder ein attraktives Tor zur Heide werden! Gleiches gilt für den Ortsteil Sahrendorf.
Die CDU unterstützt die Vermarktung des Naturparks Lüneburger Heide. Durch eine Vernetzung der Region wird die touristische Qualität angehoben. Die so entstehenden touristischen Angebote werden die Anziehungskraft unserer Gemeinde und die Anzahl der hiesigen Arbeitsplätze stetig steigern. So werden Investoren in unseren schönen Heideorten gute Bedingungen vorfinden!
Ein herausragendes Beispiel hierfür ist der Heideshuttle. Dieses gilt es für unsere Region zu erhalten und gegebenenfalls auf veränderte Bedürfnisse anzupassen.
Aufmerksam verfolgen wir die Entwicklung der Trinkwasserentnahme in unserer Region. Den Prozess der Wasserentnahme durch die Hamburger Wasserwerke werden wir auch in Zukunft kritisch begleiten. Mit Hilfe unseres Kandidaten für den Kreistag wollen wir die Genehmigung für die Wasserförderung aktiv mitgestalten.


Finanzen und Wirtschaftsförderung
Die CDU wird durch die Erweiterung der bestehenden Gewerbefläche neue ertragsstarke Unternehmen ansiedeln. Durch die Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze gestaltet sich der Standort Egestorf gerade für Familien attraktiver.
Die CDU hat immer finanzpolitische Kompetenz bewiesen. Dies wollen wir auch künftig in unserer Haushaltspolitik fortsetzen. Durch konsequente Haushaltsdisziplin, kontinuierliche Verbesserung der Einnahmen, nachhaltige Finanzplanung und verantwortungsvollem Umgang mit Ressourcen setzen wir uns dafür ein, Steuererhöhungen zu vermeiden.
Bei Neuinvestitionen achten wir darauf, dass diese nachhaltig und zukunftsorientiert getätigt werden.

 

Ortsentwicklung / Landwirtschaft
Die CDU Egestorf setzt sich dafür ein die ländliche Struktur und den Charme unserer Ortsteile zu erhalten, aber auch für Innovationen offen zu sein.
Deshalb unterstützen wir die Teilnahme aller unserer Ortschaften am Dorferneuerungsprogramm.
Der Neubau der Grundschule Egestorf stellt viele Bürger vor die berechtigte Frage "Was wird aus der alten Grundschule?" Wir überlegen schon heute, wie eine sinnvolle und nachhaltige Nutzung des Gebäudes aussehen kann. Grundlegende Idee hierbei ist, eine Nutzung herbeizuführen, von der alle Altersschichten der Egestorfer Bevölkerung profitieren. Hierbei ist ein enger Dialog mit der Samtgemeinde Hanstedt als Eigentümer und den Bürgern zu führen. Speziell bei diesem Thema sehen sich unsere Samtgemeindevertreter in der Pflicht.
Im Zuge der Entwicklung des neuen Baugebietes „Aueberg“ wurde die Ortsgestaltungssatzung von vielen Bürgern angesprochen und aktiv diskutiert. Wir machen uns stark für eine "moderne" Ortsgestaltungssatzung, die den heutigen Anforderungen Rechnung trägt ohne dabei den ortstypischen Charakter aus den Augen zu verlieren. Gleichzeitig wollen wir Anreize schaffen, dass alte Baumbestände erhalten bleiben sowie neue entstehen.
Auch wenn wir als Gemeinde nicht Entscheidungsträger bei der Neugestaltung und Umsetzung der Ortsdurchfahrten von Sahrendorf und Schätzendorf sind, sehen wir es als unsere Aufgabe an uns für dieses wichtige Thema einzusetzen. Hierfür wird sich unser Kreistagskandidat engagiert einsetzen.
In den letzten Jahren wurden dringend notwendige Sanierungen von Straßen, z.B. „Im Sande“, „Zur Sudermühle“ oder „Ostende“ durchgeführt. Wir werden uns weiterhin dafür einsetzen das Zug um Zug sanierungsbedürftige Straßen in allen Ortsteilen Instand gesetzt werden. Dies erfolgt in der Gemeinde Egestorf ohne die sonst übliche finanzielle Beteiligung

der Anlieger. Gleiches gilt für die Wirtschaftswege in unserer Gemeinde. Hierbei findet die wirtschaftliche Situation der Gemeinde stets Berücksichtigung.
Ein aktuelles, viel diskutiertes Thema, das wir behandeln werden ist die Sicherheit in unserer Gemeinde. Viele Bürger sind bereits Opfer von Wohnungseinbrüchen geworden, dies führt zu einer zunehmenden Verunsicherung. Auch hier haben wir als Gemeinde nur bedingt Einfluss.  Wir werden uns im künftigen Rat für eine Verlängerung der Betriebszeit der Straßenbeleuchtung einsetzen. Ferner werden wir auf eine stärkere Präsenz der Polizei vor Ort und eine Besetzung der Polizeistation in Hanstedt auch in den Nachtstunden drängen.

 

Familienförderung, attraktives Wohnen

Das größte Kapital in unseren Dörfern sind die Vereine mit ihren engagierten Vorständen. Sie tragen durch ihre Arbeit zu einem pulsierenden und lebhaften Vereins- und Dorfleben bei. Besonders die hier geleistete Jugend- und Seniorenarbeit ist uns wichtig und findet wie in der Vergangenheit unsere Unterstützung!

Der Erhalt der Ortsfeuerwehren, sowie deren Jugendgruppen ist für uns unabdingbar! Die Wehren haben einen großen Anteil am sozialen Leben und leisten damit einen erheblichen Beitrag zur Erhaltung der Personalstärke der einzelnen Wehren. Der weitere Ausbau des Feuerwehrgerätehauses in Evendorf, Bauabschnitt II ist notwendig.

Im Bereich der Jugendarbeit beabsichtigen wir den Bau eines Spielparks auf dem Gelände des Spielplatzes in Egestorf. Der Spielpark soll auch eine Begegnungsstätte für Jung und Alt werden.

Brauchtumspflege wie zum Beispiel Osterfeuer oder Maibaum aufstellen sind feste Bestandteile des sozialen Lebens in den Gemeinden die es zu erhalten gilt. Wir werden uns für die Wiedereinführung von Brenntagen einsetzen, so wie in vielen anderen Bundesländern üblich.

Die Wohnraumentwicklung ist ein wichtiger Baustein für unsere Gemeinde. Hierbei ist der Bau von Einfamilienhäusern genauso wichtig, wie die Schaffung einer ausreichenden Anzahl von Wohnungen. Dabei achten wir im Speziellen auf seniorengerechte Angebote, die Umnutzung vorhandener Gebäude wird hierbei vermehrt an Bedeutung gewinnen.
Die CDU Egestorf setzt sich weiterhin für die Barrierefreiheit ein - wo es notwendig ist!

Durch den Ausbau von Gewerbe und Tourismus wollen wir mehr Bürgern die Möglichkeit von Wohnen und Arbeiten in unserer Gemeinde ermöglichen. Diese Maßnahme dient der Erhaltung bestehender Infrastrukturen. Ferner wäre es in Zukunft bei steigender Einwohnerzahl möglich, einen Nahversorger in unserem Gewerbegebiet anzusiedeln.

Die CDU Egestorf setzt sich für eine gleichmäßige und gerechte Verteilung der Flüchtlinge und Asylanten im LK Harburg ein. Eine große Anzahl von freiwilligen Helfern beschäftigt sich erfolgreich mit der Integration der Flüchtlinge der Egestorfer Unterkunft. Damit dieses ausgewogene Miteinander so bleibt, sprechen wir uns für eine Obergrenze von 4% der Bevölkerung der Gemeinde Egestorf aus.


Für die Erhaltung und den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs machen wir uns stark. Wir fordern eine noch bessere, möglichst lückenlose Anbindung an das Netz des HVV. Aber auch die Fortsetzung und Ausweitung des Anrufsammel-Taxis sehen wir als wichtige Ergänzung für die Mobilität auf dem Lande.